Pedelecs: aktuelle Unfallstatistik und Sicherheitstrainings

Anfrage

  1. Inwieweit haben sich im Jahr 2019 in Karlsruhe die Unfallzahlen mit Pedelecs im Vergleich zum Vorjahr geändert? Spiegelt sich der landesweite Trend, der erhöhte Unfallzahlen bei Pedelecs aufweist, in Karlsruhe wider?
  2. Falls ja, welche Möglichkeiten existieren auf kommunaler Ebene, um dem landesweiten Trend der steigenden Unfallzahlen mit Pedelecs entgegenzuwirken?
  3. Welche Schulungen und Sicherheitstrainings werden angeboten, um älteren Menschen die Nutzung von Pedelecs zu erleichtern?

Sachverhalt/Begründung

E-Bikes und speziell Pedelecs erfreuen sich in Karlsruhe immer größerer Beliebtheit. Dies ist insgesamt positiv zu sehen. Allerdings hat dies auch Schattenseiten. Bereits in der Verkehrsstatistik 2018 des Polizeipräsidiums Karlsruhe ist für Karlsruhe zu lesen, dass sich die Zahl der Unfälle mit Pedelecs von 91 auf 131 erhöht hat, was einer Zunahme von 44 Prozent entspricht. An der Gesamtzahl der Fahrradunfälle entspricht dies einem Anteil von 9,9 Prozent.

Die BNN berichtete am 05.11.2019, dass sich landesweit die Zahl der Unfälle nochmals deutlich erhöht habe und dass besonders ältere Verkehrsteilnehmer Pedelecs unterschätzten. Als Vorschlag wurde angeführt, dass Sicherheitstrainings für Pedelec-Nutzer das Unfallrisiko deutlich reduziere.

In diesem Sinne möchte die CDU-Fraktion wissen, inwieweit sich die Unfallzahlen in Karlsruhe gegenüber 2018 verändert haben? Welche Schulungen und Sicherheitstrainings für ältere Menschen werden angeboten? Existieren Möglichkeiten auf kommunaler Ebene, um steigenden Unfallzahlen entgegenzuwirken zum Beispiel durch Aufklärungskampagnen?

Unterzeichnet von:
Stadtrat Tilman Pfannkuch sowie CDU-Gemeinderatsfraktion Karlsruhe