Ergänzungsantrag TOP 23, Gemeinderatssitzung 09.04.2019: Schülerhort Am Brurain

Antrag

Die CDU-Fraktion beantragt:

  1. Die Fläche hinter dem Schülerhort Am Brurain wird so abgegrenzt, dass sie für Hunde unzugänglich ist.
  2. Es wird eine deutlich sichtbare Abgrenzung der Versickerungsmulden von der restlichen Grünfläche vorgenommen.
  3. Es werden Markisen an die Containerbauten installiert, um das Aufheizen der Räumlichkeiten im Sommer zu reduzieren.
Sachverhalt/Begründung:

Einer Nutzung der öffentlichen Flächen hinter dem Containerhort steht in theoretischer Hinsicht nichts entgegen. In praktischer Hinsicht verhindert dies allerdings die Nutzung dieser Fläche als Auslauffläche für Hunde, die dort ihren Kot hinterlassen.

Daher beantragt die CDU-Fraktion geeignete Maßnahmen, um die Hunde von der Fläche hinter dem Container fernzuhalten.

Um Verletzungen zu vermeiden, die beim Toben auf der Fläche hinter den Containern entstehen können, beantragt die CDU-Fraktion eine sichtbare Einrahmung der Versickerungsmulden.

Laut Stellungnahme der Verwaltung solle die Offenhaltung von Außentüren und Fenstern an sehr warmen Tagen vermieden werden, um den Wärmeeintrag zu reduzieren. Diese Maßnahme soll durch das Anbringen von Markisen als weiteren Sonnenschutz von außen ergänzt werden.

Unterzeichnet von:
Stadtrat Tilman Pfannkuch (CDU), Stadtrat Detlef Hofmann (CDU), Stadtrat Johannes Krug (CDU), Stadträtin Bettina Meier-Augenstein (CDU), Stadtrat Dirk Müller (CDU) sowie CDU-Gemeinderatsfraktion