Instandhaltungspaket für die ESG Frankonia

Antrag

Die CDU-Fraktion beantragt:

Die Stadt stellt ein außerordentliches finanzielles Sonderbudget für die ESG Frankonia zur Verfügung, damit zumindest der dringende Handlungsbedarf als unabdingbare Sofortmaßnahmen finanziert werden kann.

Für die weiteren Positionen erarbeitet die Stadt je nach Verlauf des weiteren Verlagerungsprozesses ein Umsetzungskonzept der Maßnahmen, abhängig vom Verlauf der Verlagerung.

Sachverhalt/Begründung:

Die Verlagerung der Sportstätten der ESG Frankonia in die Stuttgarter Straße wurde in den vergangenen Jahren aus unterschiedlichsten Gründen immer wieder hinausgezögert. Dringend notwendige Investitionen an Gebäuden, Einrichtungen und Außenanlagen der ESG sind in dieser Zeit verständlicherweise nicht vorgenommen worden. Dadurch ist in den letzten Jahren, zwischenzeitlich sogar Jahrzehnten, ein hoher Investitionsstau entstanden, der nicht von der ESG verschuldet worden ist.

Nach jetzigem Stand der Dinge soll aufgrund der Problematik des Geländes in der Stuttgarter Straße die Vereinsverlagerung nicht vor 2024 vorgenommen werden. Ein weiteres Ausbleiben unbedingt notwendiger Instandhaltungsmaßnahmen würde allerdings die Gesundheit der Vereinsmitglieder und den weiteren Sportbetrieb gefährden. Daher sind dringend entsprechende Sofortmaßnahmen unverzüglich vorzunehmen.

Der ESG ist die Finanzierung dieses nicht verschuldeten Investitionsstaus aus Eigenmitteln nicht möglich. Die aktuellen Förderrichtlinien der Stadt Karlsruhe sowie des BSB lassen im Normallfall eine Bezuschussung angesichts der zu erwartenden kurzen Laufzeiten nicht zu.

Daher beantragt die CDU-Fraktion ein Sonderbudget für die ESG Frankonia, damit zumindest der dringende Handlungsbedarf als unabdingbare Sofortmaßnahmen finanziert werden kann.

Die notwendigen Investitionen, ohne die ein Bestehen des Vereins bis zur erneut verzögerten Verlagerung kaum mehr für möglich sind, umfassen

  1. 1. Reparatur/Sanierung Hallendach Tennis
  2. Austausch Boden Tennishalle
  3. Umstellung Beleuchtung Tennishalle auf LED
  4. Sanierung Toilettenanlage, Umkleide- und Duschbereich Tennis
  5. Ersatz Wasserpumpe Tennis
  6. Fassadenarbeiten und neues Inventar Gaststätte Tennis
  7. Stabilisierung Außenzaun Tennisgelände
  8. Anschaffung neuer/gebrauchter Technik für sechs Kegelbahnen (keine Ersatzteile mehr lieferbar; Antrag bei Stadt läuft)
  9. Sanierung Umkleide- und Duschbereich Kegeln (insgesamt vier Duschen für m/w)
  10. Neues Inventar Vereinsgaststätte Durlacher Allee inklusive Beleuchtung (auch Außenbereich)
  11. Komplettsanierung Hartplatz Fußball (w/Verletzungsgefahr wurde Platz beim BFV als Ausweichplatz aktuell abgemeldet)
  12. Sanierung Umkleide- und Duschbereich Fußball (vier ausreichend, aktuell sechs)
  13. Grundsanierung Rasenplatz Fußball und Faustball
  14. Reparatur Bewässerungsanlage Rasenfußballplatz (Ersatzteile wohl nicht mehr zu erhalten)
  15. Umstellung Beleuchtung Billard auf LED
  16. Isolation Außenwand Billardraum, da Wasser eindringt (sehr teure Billardtische durch Feuchtigkeit gefährdet)

Dringender Handlungsbedarf besteht in den Positionen 1., 4., 5., 8., 11., 12., 13., 14. und 16.

Dies sind nur die wichtigsten Investitionen. Investitionen in die Zukunft des Vereins (zum Beispiel Attraktivität) sind darunter nicht aufgeführt.

Unterzeichnet von:
Stadtrat Tilman Pfannkuch (CDU), Stadtrat Hermann Brenk, Stadtrat Jan Döring (CDU), Stadtrat Detlef Hofmann (CDU), Stadtrat Johannes Krug (CDU), Stadtrat Sven Maier (CDU), Stadträtin Bettina Meier-Augenstein (CDU), Stadtrat Dirk Müller (CDU) sowie CDU-Gemeinderatsfraktion