Rüssel: Europäisch entscheiden!

Rüssel: Europäisch entscheiden!

Presseerklärung der CDU-Fraktion vom 6. März 2002:

Die Nachricht aus Paris überrascht alle europäisch denkenden Menschen in unserer Region. Es ist sicher das gute Recht des französischen Staatspräsidenten Chirac, für die Kulturhauptstadt Straßburg allein zu plädieren. Aber er muß sich dann auch sagen lassen, dass er nicht europäisch denkt und entscheidet.

Dem Herrn Staatspräsidenten Chirac müsste dringend eine Resolution nach Paris gesandt werden mit folgender Begründung: Das in Karlsruhe 1996 unterzeichnete Deutsch-Französische Abkommen muss ständig auf die Probe gestellt werden und muss seine Wirkung zeigen.

Der einzigartige PAMINA-Raum, Elsaß, Pfalz und Baden, muss die Unterstützung von Paris erhalten. Für den PAMINA-Raum, für Frankreich, für Deutschland und für Europa wäre die Zusammenfindung von Straßburg und Karlsruhe als Kulturhauptstadt – als gemeinsame Kulturregion- ein Zeichen für eine noch engere, sich festigende Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland.

Die CDU-Fraktion Karlsruhe fordert den Bürgermeister und den Gemeinderat auf, in einer Resolution in Paris und Straßburg vorstellig zu werden mit dem Ziel, Straßburg und Karlsruhe im Jahre 2013 zur europäischen Kulturhauptstadt vorzuschlagen.

Wenn das Französisch-Deutsche Abkommen mit Leben erfüllt werden soll, nicht nur auf dem Papier und nach den Paragraphen, dann ist der PAMINA-Raum ein Garant dafür und Paris muss europäisch denken und entscheiden und zwar auch in die Regionen hinein