Elternwille bei der Bedarfsplanung von Ganztagesangeboten für Grundschulkinder deutlicher berücksichtigen

Die CDU-Fraktion hat bei der Gemeinderatssitzung am 24. November 2015 die Fortschreibung der Rahmenkonzeption und Richtlinie der Stadt Karlsruhe zur Förderung von „Ganztagsangeboten für Grundschulkinder“ abgelehnt.
„Die Rahmenkonzeption ist einseitig und zu stark auf die Ganztagesgrundschule fokussiert. Bevor nicht die Ergebnisse, der von unserer Fraktion angestoßenen Umfrage auf Grundlage der Elternwünsche, zum Betreuungsbedarf von Grundschulkindern vorliegen, können wir doch keinem Konzept zustimmen. Wir haben eindeutige Signale aus der Elternschaft, dass viele Eltern die Ganztagesgrundschule nicht bevorzugen“, betont der bildungspolitische Sprecher, Stadtrat Detlef Hofmann. Eine Verabschiedung der Rahmenkonzeption vor der Auswertung, der jetzt im Oktober und November durchgeführten Umfrage bei den Karlsruher Eltern, sieht die Fraktion als zu verfrüht an. Man sei der Ansicht, dass der Elternwille nach alternativen Betreuungsangeboten, wie dem Schülerhort, auf alle Fälle stärker berücksichtigt werden müsse. Immer wieder hätten sich Eltern und Elternverbände an die Fraktion gewandt, zuletzt die „Initiative Gute Grundschule Karlsruhe“. Auch diese habe in einem Gespräch mit der Fraktion kritisiert, dass vielerorts in Karlsruhe die Eltern mangels Alternativen keine Wahl hätten und ihre Kinder an einer Ganztagesgrundschule anmelden müssten. Viele Eltern würden aber viel lieber, ihre Kinder an einer Halbtagsgrundschule anmelden. Dadurch könnten sie flexibel und anhand ihrer Arbeitszeiten selbst entscheiden, nachmittags entweder auf ein Hortangebot zurückzugreifen oder ihr Kind selbst zu betreuen.
“Sobald die Ergebnisse der Umfrage vorliegen, haben wir die Möglichkeit aufgrund verlässlicher Zahlen, eine zielorientierte Planung in die Wege zu leiten. Für uns hat die Wahlfreiheit der Eltern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oberste Priorität, da wollen wir keine voreiligen Entschlüsse fällen“, so Stadträtin Bettina Meier-Augenstein MdL. Sie und die CDU-Fraktion seien sich sicher, dass die Umfrage zu dem Ergebnis kommen werde, dass sich neben der Ganztagesgrundschule viele Eltern, eine andere Art der Betreuung für Ihr Kind wünschen würden.