CDU-Fraktion Karlsruhe besucht Europaabgeordneten Daniel Caspary (CDU) im Europäischen Parlament in Straßburg

Immer mehr Entscheidungen aus Europa beeinflussen das Leben in der Kommune. Um die Entscheidungswege auf europäischer Ebene einmal hautnah zu erleben hat sich die CDU-Fraktion am Montagabend (09. Mai 2016), dem Europatag, für ihre Fraktionssitzung deshalb in die Europäische Hauptstadt Straßburg aufgemacht. Dort stand ein intensives Gespräch mit dem nordbadischen Europaabgeordneten Daniel Caspary MdEP (CDU) auf dem Programm.
„Die regionale Zusammenarbeit müssen wir mit Nachdruck intensivieren. Auch aus europäischer Perspektive wird deutlich, dass Karlsruhe als Oberzentrum stärker auf die Region setzen sollte und dafür im Umland entschlossener werben muss“, fasst der Fraktionsvorsitzende Tilman Pfannkuch das zentrale Ergebnis des gemeinsamen Gesprächs zusammen, in dem auch die aktuelle Flüchtlingskrise diskutiert wurde. Einigkeit herrschte dabei bei den Gesprächsteilnehmern, dass nicht durch die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, sondern durch gesamteuropäische Ansätze Lösungen gefunden werden müssen.
Daniel Caspary nutzte den Austausch um einen kurzen Abriss über die Arbeitsweise des Parlaments und dessen Ausschüsse sowie über aktuelle Querschnittsthemen zu geben. „Europa lebt vom Mitmachen – lassen Sie uns in Kontakt bleiben!“, verabschiedete sich Caspary nach dem Gespräch von den Fraktionsmitgliedern. Im Anschluss gab es noch einen kurzen Rundgang durch das Europäische Parlament, bei dem die Stadträtinnen und Stadträte die abendliche Parlamentsdebatte von der Tribüne des Plenarsaals verfolgten.