Klarstellung der DITIB-Stellungnahme zum Moscheebau

Im Gespräch mit der DITIB Gemeinde zu Karlsruhe e.V. wurde durch diese den anwesenden Stadträtinnen und Stadträten der CDU-Fraktion der Eindruck vermittelt, dass der Kaufpreis für das Grundstück ausverhandelt sei und der Gemeinderat dem Kauf nach der Sommerpause nur noch zustimmen müsse. Der konkrete Kaufpreis soll auf einem erstellten Raumprogramm basiert haben, das der Stadtverwaltung durch die DITIB vorgelegt worden war. Dieser Kaufpreis ist der CDU-Fraktion unbekannt.

Eine frühzeitige Information aller Stadträtinnen und Stadträte durch den Oberbürgermeister und eine enge Abstimmung mit dem Gemeinderat hätte erfolgen müssen.