Stand der Schüler Union verwüstet

PRESSEMITTEILUNG

Karlsruhe, den 30.04.2018

Die CDU-Fraktion verurteilt die Verwüstung des Standes der Schüler Union, die Unterschriften für die Einrichtung eines Jugendgemeinderates in Karlsruhe gesammelt hat.

Am Samstag, den 28.04.2018, hat die Schüler Union auf dem Marktplatz Unterschriften für die Einrichtung eines Jugendgemeinderates in Karlsruhe gesammelt. Der diesbezügliche Antrag der CDU-Fraktion wird am 15.05.2018 im Gemeinderat behandelt. Im Zuge der Unterschriftenaktion wurden die Schüler Ziel von Anfeindungen alkoholisierter Punks, die sich erst verbal ausfällig verhielten, dann Bierdosen auf den Stand der Schüler Union warfen und schließlich einen Karton mit Flyern der Schüler Union über den Marktplatz warfen und darauf herumtrampelten.

„Gewalt hat keinen Platz in unserer Gesellschaft und schon dreimal nicht, wenn sie gegen minderjährige Schüler gerichtet ist“, zeigt sich Fraktionsvorsitzender Tilman Pfannkuch empört über diesen Vorfall. Stadtratskollegin Bettina Meier-Augenstein war kurz vor dem Zwischenfall vor Ort und ist entrüstet angesichts dieser Eskalation: „Die Jugendlichen setzen sich für eine sinnvolle Sache ein und werden dann von betrunkenen Erwachsenen angepöbelt und angefeindet. So ein Verhalten ist nicht akzeptabel.“

Die hinzugerufene Polizei entschärfte die Situation und sprach Platzverweise für die circa zehnköpfige Gruppe aus. Der offenbar alkoholisierte Mann, der die Dosen geworfen und den Stand verwüstet hatte, wurde in Gewahrsam genommen. Die Gruppe hatte zuvor an der Gegendemonstration zu Jens Spahn teilgenommen.